fitRabbit Leistungssteigerung

Bist du jetzt fit für den Hermannslauf?

Montag, April 15, 2013Alex Andra

Zwei Wochen sind jetzt rum seitdem ich mit der FitRabbit Nahrungsergänzung trainiere. Diese Woche hat es kräftemäßig in sich gehabt, um für den Frühjahrsklassiker Hermannslauf zu trainieren. Viele Höhenmeter und Bergintervalle gefolgt von Müdigkeit, Glücksgefühlen und einem bitteren Rückschlag - zusammengefasst:

Montag: 14/L gemütliches Tempo & anschließend Schwimmkurs
Dienstag: 15/L davon 7 Mal 770m Holundergrund-Bergintervalle
Mittwoch: 50/R  - 25km/h
Donnerstag: 13/L davon 9 Kilometer Isingdorf auf Tempo
Freitag RUHETAG
Samstag: 24/L Hermann-Strecke
Sonntag: RUHETAG = Regeneration mit einem langen Spaziergang & gemütlichem Radfahren.

Bildquelle: Fitrabbit.com


Es gab täglich eine Portionspackung FitRabbit vor den Sporteinheiten und schon am Montag zeigte sich eine kleine Müdigkeit vom vergangenem Wochenende. Ich hatte keinen Regenerationstag eingebaut und die 14 Kilometer waren schon anstrengend, jedoch habe ich es nicht übertrieben und bin locker gelaufen. Am Dienstag folgten die schweren Bergintervalle. Kaum zu glauben, dass wir mit der Trainingsgruppe bei strömenden Regen den Holundergrund hoch gelaufen sind. Das Ganze gleich sieben Mal - geplant waren drei (!) Intervalle irgendwie zu schaffen. Tja.....eine kleine Bergziege ich bin?!

Mit Muskelkater in den Beinen startete die Rennradausfahrt am Mittwoch. Ich merkte die Müdigkeit, doch von Aufgeben war nicht die Rede und es kamen stolze 50 Kilometer zusammen. Am Donnerstag hat mich der Teufel geritten und obwohl ich fast keinen Fuß vor den anderen setzen konnte lief ich zu einer Tempoeinheit nach Isingdorf rüber und meisterte einen Tempolauf. Wie zur Hölle ich die Kraft nahm kann ich bis heute nicht sagen, doch Fakt ist, dass ich ein externes Duell gegen einen Mitläufer, der sich bei Kilometer 3 an mich ran hängte und überholte gewonnen habe: Bei Kilometer 6 und zwei Anstiege später bin ich an ihm vorbei gehuscht und brachte drei weitere Kilometer mit hohem Tempo bis ans "Ziel"! Mir kamen Tränen vor Freude - laufen kann manchmal so schön sein!

Mit dem Ziel vor Augen einen lockeren 31/L mit ein paar Höhenmetern auf der Hermannslauf-Strecke am Wochenende zu meistern hat es nicht geklappt. Die Beine machten nicht mehr mit und nach 24 Kilometern und ca. 800 Höhenmetern war Schluß. Die Kraft war weg und der Einbruch kam nicht überraschend. Wie soll man denn bitte aus dem Stand knapp 3 Stunden Berge laufen ohne dafür ordentlich zu trainieren? 

Bis zum Hermannslauf sind es noch knapp 12 Tage - FitRabbit wird weiterhin getrunken und vielleicht geschieht noch ein kleines Wunder!





You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hab FitRabitt heute erstmals vor meinem (letzten) Langen probiert. Dem Gefühl nach gut - anscheinend gleiche muskuläre Leistung bei weniger Herz-Kreislauf-Atmung-Aufwand. War auch 4 Min schneller als vor 1 Monat, insbesondere bei der Endbeschleunigung, aber das kann an allem Möglichen liegen, hoffentlich am Formzuwachs :-) Jedenfalls kannst du der Firma sagen, dass du einen neuen Kunden geworben hast, vlt. kriegst du dann ja noch ein paar Packungen gratis.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wernher,

    das hört sich doch gut an! Ich hoffe, die Form wächst noch weiter! Ich musste diese Woche einen Gang zurück schalten weil ich zuviel um die Ohren hatte und mache morgen wieder einen Berglauf ganz locker. Trinke fleißig die Portionsbeutel. Gleich gibt es einen zu Mittag. Ich habe diese Woche wieder Nachschub von FitRabbit bekommen. Ich schreibe mal dem Joe - vielleicht reicht zum Trainingscamp ins Pitztal. Da kann man so gut laufen. Wir waren schon vergangenes Jahr da. ;-)

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Flickr Images

Kontaktformular